Vormholzer Grundschule in Witten
Vormholzer Grundschule  in Witten

Hier finden Sie uns

Vormholzer Grundschule

Schulleiterin

Alexandra Schüler

Vormholzer Ring 54
58456 Witten 

vormholzergrundschule@schule-witten.de

 

Kontakt

Sprechzeiten Sekretariat:

Montag von 8:00 bis 10:00 Uhr

Mittwoch von 8.00 bis 13.00 Uhr

Ansprechpartnerin:

Frau Niederhagemann

 

Sprechzeiten Schulleitung:


Wenn Sie ein Gespräch mit der Schulleitung wünschen rufen Sie in der Zeit von 7.30 – 8.00 Uhr an und wir vereinbaren zeitnah einen Termin.

 

 

Tel. Schule:: 02302-73119

Tel. OGS : 02302-2783575

Fax: 02302-72251

vormholzergrundschule@schule-witten.de

SchülerInnenparlament

Das Schülerinnen- und Schülerparlament besteht aus gewählten Schülerinnen und Schülern der 2. - 4.  Klassen (Klassensprecherin oder Klassensprecher) und trifft sich regelmäßig einmal  im Monat mit der Schulleiterin. 2 Kinder der ersten Klasse nehmen ebenfalls teil.

Unser SchülerInnenParlament im Schuljahr 2017/2018
SchülerInnen-Parlament.pdf
PDF-Dokument [69.9 KB]

Muffin-Tage

Kurz vor der Adventszeit im Jahr 2015 haben wir uns zum ersten Mal getroffen und überlegt, was wir machen können, um anderen Kindern zu helfen, denen es gerade in der Weihnachtszeit nicht so gut geht.  Nach vielen Überlegungen haben wir uns - nach Rücksprache in den einzelnen Klassen für die Weihnachts- Aktion der „Ruhrtalengel e.V.“ in Witten entschieden. Diese ermöglichen Wittener Kindern, die nicht die OGS besuchen oder zuhause keine Betreuung haben, ein warmes Mittagessen, Hausaufgabenhilfe oder eine angemessene Freizeitgestaltung.In der Weihnachtszeit möchte/wollte der Verein Weihnachtswünsche der Kinder erfüllen. Die Kinder können hierzu einen Wunschzettel mit einem Wunsch (max. 20€) bei den Ruhrtalengeln abgeben, und der Verein versucht, diese durch Sponsoren und private Spenden zu finanzieren.Wir kamen auf die Idee, in der Adventszeit Muffins zu verkaufen.Der Verkauf von Muffins hat im Jahr 2016  260 Euro eingebracht, die die Kinder dem Vorsitzenden des Vereins überreicht haben.

Im Jahr 2016 waren es 231,50 Euro.

Konzept SchülerInnen-Parlament

Das SchülerInnenparlament an der Vormholzer Grundschule

Wir leben in einer Demokratie. Das bedeutet, dass jeder Mensch aktiv an der Gestaltung des Lebens in unserem Land mitwirken kann. Dieses Mitspracherecht muss schon frühzeitig eingeübt werden, damit aus mündigen Schülern und Schülerinnen mündige Bürger und Bürgerinnen werden. In unserer Schule tun wir das in Form eines SchülerInnenparlaments. Hier werden wichtige Fragen zum Schulleben besprochen.
 

Ziele                                                             

  Mit dem Schülerparlament entwickelt die Schule eine feste Mitbestimmungsstruktur, die Schülerinnen und Schülern der  2. bis  4.  Klassen einen Ort bietet, an dem sie die für sie wichtigen schulweiten Themen besprechen können. Das Parlament stärkt damit die Position der Schülerinnen und Schüler unserer Schule.

Es bildet eine konsequente Fortsetzung der Klassenräte, indem nicht nur klassenintern, sondern auch auf Schulebene, für die SchülerInnen relevante Themen gemeinsam besprochen werden.

Die Arbeit im SchülerInnenparlament stärkt das Selbstbewusstsein und die Konfliktfähigkeit, weil die SchülerInnen von der Schulleitung als 'Gesprächspartner auf Augenhöhe' behandelt werden. Sie werden mit ihren Themen ernst genommen, müssen sich aber gleichzeitig durch ihre Arbeit auch als ernst zu nehmende HandlungspartnerInnen erweisen.

Wünschenswert ist es, wenn das SchülerInnenparlament eigene Projekte initiieren und umsetzen kann, so dass die  Arbeit nicht nur auf der kommunikativen Ebene verläuft, sondern auch sinnlich erfahrbare   'Spuren' in der Schule hinterlässt. Das SchülerInnenparlament kann auch mit seiner Arbeit in den Stadtteil hinein wirken,  indem z.B. bei Projektideen mit Kooperationspartnern wie z.B. dem Elternbeirat, den dörflichen Gremien  u. a.  zusammengearbeitet wird. Die Kinder lernen darüber auch Mitwirkungsmöglichkeiten  in den Ortsteilen kennen.

 

 

 Konzept

  •  Das SchülerInnenparlament besteht aus gewählten Schülern und Schülerinnen der 2. - 4.  Klassen (KlassensprecherIn) und trifft sich regelmäßig einmal  im Monat mit der Schulleiterin. Zwei Kinder aus der ersten Klasse nehmen auch ohne die sonstigen Funktionen der KlassensprecherInnen / Klassenräte an dieser Sitzung teil. So können sie sich im Laufe der 1 einleben und in der 2 wissen sie dann schon worum es geht.
  •  Es wird geleitet von  dem oder der gewählten „Vorsitzenden“, der/die auch im Benehmen mit der Schulleiterin einlädt.
  •  In den Treffen des Parlaments werden Themen besprochen, die von den Klassen als schulweit wichtig erachtet werden oder die von Seiten der LehrerInnen eingebracht werden.
  • Entwickelt sich aus einem Thema eine 'Projektidee', wird diese vom Parlament weiter bearbeitet und umgesetzt. Je nach Bedarf, muss für die Projektumsetzung externe Unterstützung (z.B. Eltern, Hausmeisterin, Vereine, Künstler/innen oder Beteiligungsexperten/innen) gewonnen werden.
  • Um Beschlossenes festzuhalten und eine Transparenz für die anderen SchülerInnen und LehrerInnen zu schaffen, werden Protokolle der Sitzungen verfasst.
  • Wer Anregungen und Wünsche an das Schülerparlament hat, der kann sich direkt an seine VertreterInnen in der Klasse wenden. Auch der dafür bereitgestellte Briefkasten kann dafür genutzt werden.
  • Die Wahl der MitgliederInnen des SchülerInnenparlaments erfolgt vor den Herbstferien eines jeden Jahres durch die Schüler und Schülerinnen der jeweiligen Klasse (2 pro Jahrgang).
  • Es wird überlegt, auch 2 SchülerInnen der ersten Klasse mit einzubeziehen!     

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vormholzer Grundschule